Die Eurohoops Awards (Runde 28): Nichts für feige Menschen

2019-03-23T10:26:24+00:00 2019-03-23T10:26:24+00:00.

Drazen Kanazir

23/Mrz/19 10:26

Eurohoops.net

Die reguläre Saison steht kurz vor dem Ende und die Spannung steigt weiter an, aber es ist definitiv keine Aufforderung für feige Fans. .

By Antigoni Zachari / info@eurohoops.net

Mit noch zwei verbliebenen Spieltagen wird die Situation in der EuroLeague-Tabelle noch komplizierter und die Ergebnisse aus Runde 28 haben ihren Teil dazu beigetragen.

Soweit wir wissen bleibt die Bayern-Saison weiter am Leben (vorausgesetzt, sie nutzten das Momentum) und Barcelona verlor den Heimvorteil für die Playoffs. Diesen Vorteil schnappte sich Anadolu Efes, die als Vierter in die Playoffs gehen. Zur gleichen Zeit haben sich Zalgiris und Maccabi vorzeigbare Siege erspielt, die das große Finale der regulären Saison nochmal mit Hochspannung füttern. Was für eine Woche!

MVP

Nick Calathes, Panathinaikos

Die Grünen haben einen Lauf und sind bereit die Strömung in dieser Saison mit einem weiteren großen Erfolg zu drehen. Diesmal gelang es gegen Olimpia Mailand und Calathes hat den Unterschied für Panathinaikos ausgemacht – während er nur knapp eine Triple-Double-Performance verfehlte. Der erfahrene Guard warf sich zu 27 Punkten und kam ebenfalls auf 14 Assists, genauso wie acht Rebounds. In 39 Spielminuten resultierte das Ganze in einem Performance Index Rating von 35.

Beste Fünf:

  1. Vasilije Micic: Efes hat sich den Heimvorteil gesichert und er hatte einen großen Anteil mit 18 Punkten, sechs Assists, drei Rebounds, sowie einem PIR von 23.
  2. Nick Calathes: Der Leader von Panathinaikos packte eine weitere Gala-Vorstellung aus.
  3. Will Clyburn: In einem unvergesslichen Derby ist der Amerikaner auf 16 Punkte und acht Rebounds.
  4. Johnny O’Bryant: Maccabi mit einem Lebenszeichen gegen Khimki und er marschierte mit 16 Punkten, sowie 11 Rebounds vorneweg.
  5. Vincent Poirier: Mit einem bärenstarken Double-Double von 19 Punkten und 16 Rebounds im spanischen Duell gegen Real – hat er den Weg für den Sieg von Baskonia geebnet.

Trainer der Runde: Dejan Radonjic

Bayern erlebte in München einen wichtigen Sieg und zu verdanken war es den unglaublichen Petteri Koponen und Vladimir Lucic, die Beide einen entscheidenen Anteil am Comeback ihrer Mannschaft hatten. Dejan Radonjic nutzte die verbliebene Zeit perfekt für die Bayern und sicherte so den Erfolg im heimischen Audi Dome. Mit diesem Triumph könnte der BBL-Tabellenführer noch auf den Playoff-Zug aufspringen. Es bleibt aber abzuwarten!

Letztes Wort: Sport ist nichts für engstirnige Personen

Eine Sache die wir nochmal hervorheben wollen, ist dass vor allem die großen Derbies zwischen den Top-Teams der Liga (z.B Fenerbahce und CSKA Moskau) – eine Feier der europäischen Basketball-Gemeinde und ihrer Anhänger darstellt. Die absurden und wütenden Drohungen gegenüber Will Clyburn , die per Social Media erfolgten – haben in unserer kleinen Sportgemeinde absolut keinen Platz und wir sollten uns gegen diese Menschen stellen, um sie weit weg vom Sport zu halten. In einer Welt voller Aggression muss man versuchen, dass sich dieses negative Denken ändert.

Klickt hier für mehr EuroLeague-News