Die Eurohoops Awards (Runde 10): Der Tag von LeDay

2018-12-02T09:19:41+00:00 2018-12-02T09:19:41+00:00.

Drazen Kanazir

02/Dez/18 09:19

Eurohoops.net

Ein unglaubliche persönliche Leistung und der Aufstieg von türkischen Team sind die Geschichten der 10.Runde in der Turkish Airlines EuroLeague.

By Aris Barkas/ barkas@eurohoops.net

Nach zehn gespielten Runden in der Turkish Airlines EuroLeague, hat sich mit einem Blick auf Tabelle – eine kleine Kluft gebildet.

Die Top 4 haben einen Vorsprung von zwei Siegen auf die Teams, die sich den fünften Platz im Wettbewerb teilen und wir Ihr an den Ergebnissen aus dieser Woche sehen könnt, so gehen die Favoriten ihren Weg. Niemand tat dies beeindruckender als unser MVP in dieser Runde.

MVP

Zach LeDay

Seine Vorstellung war mit 28 Punkten in nur 21 Spielminuten – einfach unglaublich und er legte beim Sieg von Olympiakos gegen Buducnost VOLI auch noch acht Rebounds, sowie ein Performance Index Rating von 42 auf. Seine Leistung ist eine der Besten in der EuroLeague für einen Spieler der Roten gewesen und er beendete den Abend mit 9 von 11 erfolgreichen Feldwürfen  (2 von 3 3p.), sowie 8 von 9 getroffenen Freiwürfen. Es war eine der besten Darbietungen in dieser Saison bis jetzt und eines der besten Spiele in der modernen Geschichte der Liga.

Beste Fünf

  1. Cory Higgins: Will Clyburn hatte ein besseres PIR, aber Higgins hat alle wichtigen Würfe getroffen und beim wichtigen Auswärtssieg von CSKA Moskau über Titelverteidiger Real Madrid ist er auf 24 Punkte gekommen.
  2. Marcus Erikkson: Er hat beim Auswärtssieg von Herbalife Gran Canaria gegen Darussafaka Tekfen für 23 Punkte oder auch vier Steals gesorgt. Erikkson führte den EuroLeague-Newcomers zum dritten Saisonsieg..
  3. Anthony Gill: Kein Shved, aber kein Problem für Khimki Moskau Region – denn sie bekamen 21 Punkte und fünf Rebounds beim Heimsieg gegen Panathinaikos OPAP von Gill.
  4. Zach LeDay: In diesem Spiel schaffte er seinen endgültigen Durchbruch.
  5. Brandon Davies: Er zeigte eine unglaubliche Leistung mit einem Karriere-Bestwert von 27 Punkten und sammelte beim Sieg von Zalgiris Kaunas gegen AX Armani Exchange Olimpia Mailand auch noch 10 Rebounds, vier Assists, sowie ein PIR von 35.

Trainer der Woche: Giannis Sfairopoulos

Maccabi FOX Tel Aviv braucht einiges mehr als einen Heimsieg gegen Bayern München, aber die Mannschaft von Sfairopoulos erzielte 95 Punkte und hielt den Gegner bei nur 71 Zählern und dies ist ein gutes Zeichen für die anstehenden Aufgaben. Während Maccabi den Berg erst noch überwinden muss, so hat Sfairopoulos die Wende bereits eingeleitet.

Letztes Wort: Die türkischen Freuden

Während Darussafaka Tekfen mit nur einem Sieg auf dem letzten Tabellenplatz steht, teilt sich Fenerbahce die Spitzenposition mit CSKA Moskau – die ebenfalls eine Bilanz von 9 Siegen und 1 Niederlage haben. Kurz dahinter findet sich Anadolu Efes ein, die sich den dritten Platz mit Real Madrid teilen – denn beide Teams haben eine Bilanz von 8 Siegen und 2 Niederlagen. Bei Fenerbahce ist dieser Umstand keine Überraschung, aber der Erfolg von Anadolu Efes im ersten Drittel der regulären Saison bedeutet – dass sich zwei türkische Mannschaften um die Teilnahme am Final Four bemühen.