Die üblichen Verdächtigen: Runde 19&20

2017-01-29T22:07:56+01:00 2017-01-30T15:36:48+01:00.

Drazen Kanazir

29/Jan/17 22:07

Eurohoops.net

Und wieder sind den Behörden 5 Verdächtige ins Netz gegangen

By Aris Barkas/ barkas@eurohoops.net

Die Spannung scheint zu steigen, auch wenn die Polizei bei ihren Ermittlungen nicht weiterkommt. Die EuroLeague-Trophäe bleibt weiter verschollen. Es werden zwar regelmäßug Verdächtige festgenommen, aber keine Spur oder ein Hinweis – über den Verbleib des Pokals. Die Behörden schaffen es nicht, einen Verdächtigen im Gefängnis zu halten.

Mit den letzten 5 Verhaftungen, wiederholen sich leider nur die letzten Wochen. Eine Veränderung lässt sich nicht erkennen. Das Mysterium bleibt weiter bestehen und jeder in den Arenen der Turkish Airlines EuroLeague, sollte in Alarmbereitschaft bleiben und auf alles vorbereitet sein.

Sergio Llull: Dieser Schnelle Dieb macht den Behörden, seit einiger Probleme und erledigt die wichtigen Arbeiten für Real Madrid. Diesmal wurde der Spanier dabei gesehen, wie er 20 Punkte und 9 Assists, gegen EA7 Emporio Armani Mailand aufgelegt hat. Bereits vor einigen Tagen, wurde er in Deutschland bei einem ähnlichen Verbrechen gesichtet. Gegen Brose Bamberg war er mit 26 Punkten zur Stelle und dennoch kann man ihm nichts anhängen, auch wenn seine Akten sehr gut gefüllt ist.

Krunoslav Simon: Nur eine Woche, nach der ersten Verhaftung – war nicht aufmerksam genug und wurde wieder eingesperrt. Der kroatische Gangster von EA7 Emporio Armani Mailand, brachte Olympiakos Piräus mit 16 Punkten, 7 Rebounds und 5 Assists deutlich in Verlegenheit. Die gleichen Tricks gegen die Königlichen aus Madrid angewendet und den Spaniern 20 Punkte einschenkt. Leider blieb dieser Einsatz unbelohnt und zu allem Überfluss, begrüßte ihn danach die Polizei.

Jan Vesely: Dieser Straftäter ist schon mehrere Male, aus den Fängen der Behörden entkommen. Das Mitglied der gefürchteten Fenerbahce Gang, begann die bereits mit 15 Punkten in Russland gegen Unics Kazan und setzte im Istanbuler-Derby noch einen drauf. Gegen Galatasaray Odeabank gab es 20 Punkte und 7 Rebounds, von ihm zu bestaunen und er lies dem Gegner – einfach keine Chance.

Marko Simonovic: Überraschungen sehen anders aus. Wer auf dem alten Kontinent, von Crvena Zvezda MTS Belgrad hört  – hat einen gehörigen Respekt vor ihnen. Dieser Verdächtige hat einen sehr großen Anteil, an diesem Zustand. Seine Würfe aus der Distanz, sorgten für 23 Punkten auf seinem Konto und dem Sieg gegen Baskonia Vitoria Gasteiz. Als Wiederholungstäter konnte er gegen Panathinaikos Superfoods Athens nicht anders. Im Vergleich mit den Grünen steuerte mit nur einem getroffenen Distanzwurf, immerhin 13 Punkte bei. Die Belgrader setzen ihre Serie fort und es scheint niemanden zu geben, der sie stoppen

Kevin Pangos: Der Neuling in dieser Liste, stieg sehr zügig in der Hierarchie von Zalgiris Kaunas auf. Der Kanadier, trieb bereits an so einigen Orten sein Unwesen und wurde letztendlich in Istanbul festgenommen. Nach dem sie CSKA Moskau geschlagen haben zog die Truppe weiter nach Süden. Gegen Darussafaka Dogus Istanbul war er überaus präzise. Gegen die Türken erzielt 14 Punkte und zeigte, warum er weit oben auf der Fahndungsliste steht. Es scheint fast so, als ob die Balten in der kriminellen Szene aufsteigen.

Photo Credit: JPSportart