Donovan Mitchell sollte Rookie of the Year werden, weil es ,,niemand erwartet hat“

2018-05-26T06:50:17+00:00 2018-05-26T06:50:17+00:00.

Drazen Kanazir

26/Mai/18 06:50

Eurohoops.net

Donovan Mitchell spricht mit Eurohoops über seine Rookie Saison und erklärte warum er Rookie of the Year sein sollte. Er hat ebenfalls Luka Doncic eingeordnet und wirft einen Blick auf den NBA-Titel.

By Aris Barkas/ barkas@eurohoops.net

Donovan Mitchell hat das letzte Wochenende in Belgrad verbracht und machte seinen nächsten Stop in Athen – bevor es zurück in die Vereinigten Staaten ging.

Der Rookie hat die Welt auf den Kopf gestellt, die Utah Jazz in die zweite Runde der Playoffs geführt, gewann den Dunk-Contest beim letzten All-Star Wochenende und absolvierte seine erste Reise als globaler NBA-Star. Auf seiner Reise hat er mit Eurohoops über den Rookie of the Year Award, seine Erfahrungen beim EuroLeague Finale, Luka Doncic, seinen Spitzennamen „Spider-Mitchell“ und vieles mehr gesprochen.

Was ich in dieser Saison geschafft habe, ist ein wenig anders als beiden den meisten Leuten„, antwortete er bei der Frage nach Rookie of the Year gefragt wurde und fügte hinzu ,, die größte Sache, die mir geholfen hat – war das Niemand etwas erwartet hat und ich habe es nicht erwartet“. So ist das Element der ,,Überraschung auf meiner Seite„.

Was Luka Doncic und seine NBA-Chancen angeht, so sagte Donovan – der ihn in Belgrad hat spielen sehen: ,,.Meiner Ansicht nach wird er ein Top 5 Pick. Er kann so viele verschiedene Dinge erledigen und hat die Größe, dass wird aufjedenfall helfen„.

,,Keiner hat mich wirklich so gerufen, ich habe mich einfach selbst so genannt„, erklärte Utah’s Guard – als er nach seinem „Spider-Mitchell“ Spitznamen befragt worde. ,,Und für eine kurze Zeit haben sich Leute über mich lustig gemacht , aber die NBA hat den Spitznamen übernommen und mit ihn beibehalten„.

Und während der Titel das ultimative Ziel ist, soll es für Donovan Mitchell nach dem Ausscheiden in der 2.Runde – einfach etwas weiter gehen: „Eine Runde weiter, als wir es bisher geschafft haben„.

Genießt das komplette Interview!